Wenn Kinder andere Kinder hauen…

0
593
Kinder hauen schlagen

Krieg im Kindergarten. Showdown auf dem Spielplatz. Kinder sind nicht immer lieb zueinander. Oft kommt es leider vor, dass sich Kinder hauen. Das will niemand. Nur, was kann man tun, wenn Kinder andere Kinder hauen oder schlagen? Wie kann man das überhaupt deuten, wenn Kinder aggressiv werden und nicht mehr anders kommunizieren können? Auf diese beiden Fragen möchte ich in diesem Artikel eingehen und vielleicht auch ein paar andere Sichtweisen zu diesem äußerst unschönen Thema aufzeigen.

Zu ersteinmal sollte man sich im Klaren sein, das – egal aus welchem Grund auch immer das Kind haut oder schlägt – Kind, welches körperlich aggressiv gegenüber anderen Kindern agiert oder reagiert, ist NIEMALS selber Schuld an diesem Dilemma. Ich persönlich finde es sehr schlimm, wenn man eine Abneigung gegen kleine Kinder hegt, nur weil dieses Kind evtl. ein Problem hat, welches es sich nicht selber anerzogen hat. Aber dazu muss man erstmal wissen, warum ein Kind andere Kinder haut oder schlägt.

Warum schlagen Kinder andere Kinder?

Da sich diese Frage nicht pauschal beantworten lässt, hier ein paar Gründe für aggressives Kinderverhalten:

Sprachschwierigkeiten – Gerade in den ersten 3 Lebensjahren wenden Kinder mit Sprachproblemen „Gewalt“ an. Gewalt in Anführungszeichen, weil es ja eigentlich nie absolut böswillige und grobe Gewalt ist, sondern ja das kindliche Hauen. Man könnte es also eine Art von Ausdrucksform nennen. Diese Kinder wissen sich einfach gesagt nicht anders auszudrücken. Und dazu sollte man wissen, dass diese Art von Hauen bzw. Schlagen eher Sachen bedeuten wie „Spiel bitte mit mir!“ oder „Ich möchte das jetzt auch mal haben!“.

Falsche Vorbildfunktion der Eltern – Diesen Grund möchte ich nicht ausführlich beschreiben, ich denke, jeder wird wissen, was genau gemeint ist: Kinder erleben die ausgeführte Gewalt bei den Eltern und kopieren das Verhalten…

Aufmerksamkeit – Wer hätte das gedacht? Öfter als man vielleicht denkt, ist die Ursache eine ganz logische Schlussfolgerung, aus der Handlung des Kindes: Ein Kind haut ein anderes Kind, weil Mama und Papa dann schnell zur Stelle sind.

Durchsetzungsvermögen/Drohungen – Natürlich ist Schlagen und Hauen grundsätzlich falsch, aber wenn ein Kind herausfindet, dass es mit dem Hauen eines anderen Kindes etwas durchsetzen kann, dann führt das auch womöglich zu Wiederholungen. Ein gutes Beispiel wäre hier, wenn ein Kind einem anderen Kind sagt, dass es ihm das Spielzeug geben soll, ansonsten gäbe es „Haue“. Das andere Kind ist evtl. eingeschüchtert und das „illegale System“ funktioniert.

Spielerisches Hauen und Schlagen – Wenn Kinder miteinander spielen, z.B. Ritterschwertkampf oder ein Laserschwertduell aus Star Wars, so testen Kinder auch gerne mal aus, wo die Grenzen beim anderen Kind liegen und schlagen auch mal stärker zu als es das andere Kind evtl. gerne hätte.

Vorbeugen einer Opferrolle – Wenn ein Kind von einem anderen Kind öfter mal angegangen wird und sich eines Tages selber mal erfolgreich mit körperlicher Gewalt wehrt, merkt schnell, dass „Gewalt funktioniert“. Es könnte durchaus sein, dass sich dieses Kind Hauen und Schlagen aneignet um vorbeugend der evtl. nächsten, drohenden Opferrole zu entgehen.

Aber es gibt noch viele weitere Gründe, die eine Ursache von Schlagen und Hauen kleiner Kinder darstellen können. Die oben genannten sind nur die mir am häufigsten bekannten Gründe. Man sollte sich auf alle Fälle bewusst machen, dass es nicht die Schuld des Kindes ist, wenn ein Kind ein anderes haut oder schlägt. Schuld ist sowieso ein Begriff, der auf Kinder meiner Meinung nach schlecht anzuwenden ist. So sieht es ja immerhin auch das Gesetz…

Wie schütze ich mein Kind vor dem Hauen und Schlagen anderer Kinder?

Am besten hilft man seinem Kind damit, dass man mit dem Kind darüber redet und wie es sich dabei Verhalten kann bzw. auch wehren kann. Einem älteren Kind kann man ja auch ruhig mal sagen, wie es dem Kind den Wind aus den Segeln nehmen könnte, bei einem jüngeren Kind gestaltet sich das schon etwas schwieriger. Ganz wichtig dabei, wäre aber zu sagen, dass Hauen, Schlagen, Treten, Beißen oder andere Sachen dieser Art nicht gut sind und man mit Gegengewalt auch falsch liegt.

Weglaufen ist ein Wort mit einem negativen Beigeschmack, aber meiner Meinung nach wäre es wohl richtig dem Kleinkind zu sagen: „Dann spiel nicht mehr mit ihm“ oder „Gehe ihm aus dem Weg“.

Eine weitere (für Eltern meist schwer zu akzeptierende) Hilfe wäre, dem Kind selbst eine Lösung für den Konflikt finden zu lassen. Da kann man nur beten, meine Meinung…

Als Vater oder Mutter des Opferkindes aber zu den Eltern des aggressiven Kindes zu gehen und ein paar Worte an diese zu richten ist eher suboptimal, aber möglich. Das kommt auf die Situation und natürlich die Eltern an sich an. Auf die Situation aufmerksam zu machen ist in Ordnung, ungefragt Ratschläge zu geben aber eher schlecht, die Eltern würden wahrscheinlich selber trotzig wie ein Kleinkind werden.

Wie kann ich meinem Kind helfen mit dem Schlagen aufzuhören?

Nun, vor allem sollte man seinem Kind klar machen, dass Hauen und Schlagen eine böse Sache ist, die es nicht nötig hat. In einem Gespräch wäre von Vorteil zu sagen, dass man es aber trotzdem sehr lieb hat, evtl. noch mehr, wenn es nicht mehr andere Kinder haut.

Außerdem sollte man dem Kind in jeder sich bietenden Situation vorleben, wie man einen Streit ohne Gewalt löst, evtl. spielen Mama und Papa eine Situation vor, dass sie sich ein Spielzeug teilen oder ähnliches.

Absolut kontraproduktiv ist eine direkte Bestrafung a la „Wenn du nochmal schlägst, nehmen wir dir dein Lieblingsspielzeug weg!“. Richtig ist zwar einzugreifen und zu korrigieren, aber Bestrafung schafft Frustration und dann endet alles in einem Teufelskreis.

Wie sieht das bei euch aus???

Wie man sieht, ein sehr komplexes Thema, welches hier noch nichteinmal zu einem Kleinteil abgedeckt ist. Es kommt sovieles auf das WIE, WANN, WO und WESHALB an, dass man nur grob sagen kann, was gut und schlecht ist. Wie seht ihr das? Habt ihr schonmal so eine Situation erlebt, dass euer Kind im Kindergarten oder Schule von einem anderen Kind gehauen wurde? Oder gar selber einen kleinen Racker habt, der es trotz guter Erziehung anderen Kindern schwer gemacht hat? Ich wäre sehr gespannt auf die Geschichten und Erfahrungen!

P.S.: Habe bei meiner Recherche eine Initiative gefunden, die Erzieherinnen ein Seminar anbietet zum Thema Gewaltprävention im Kindergarten / Schule. Vielleicht wäre das ja etwas für den einen oder anderen Kindergarten? Faustlos heißt das Projekt und klingt ganz vielversprechend.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT